Aktuelles - Politik - Wirtschaft - Gesundheit - Soziales - Freizeit                               08.08.2017

HanseSail in Rostock: Israelische LKW-Sperren zum Schutz vor Terroranschlägen!

In diesem Jahr ist alles anders. Die Terrorgefahr ist auch in MV angekommen.

Erstmals in Deutschland werden beim Rostocker Traditionsseglertreffen Hanse Sail am kommenden Wochenende mobile Fahrzeug-Sperren aus Israel zum Einsatz kommen, um die Besucher vor etwaigen Terroranschlägen zu schützen. Dazu erklärt der stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende Holger Arppe, der auch Mitglied der Rostocker Bürgerschaft ist:

„Wie weit ist es in Mecklenburg-Vorpommern gekommen, dass wir unsere Volksfeste bereits mit Gerätschaften schützen müssen, die in einem Land ersonnen und konstruiert wurden, in dem der islamistische Terror seit Jahrzehnten zum Alltag gehört? Der Unterschied zwischen Deutschland und Israel besteht freilich darin, dass Israel solche Fahrzeug-Sperren vor allem zur Grenzsicherung einsetzt, während sie bei uns wohl bald in den Innenstädten zum Alltag gehören dürften. Würde die deutsche Bundesregierung endlich unsere Grenzen wirksam schützen, bräuchten wir keine teuren Sperranlagen auf der Hanse Sail.

Sehr viel mehr als der Einsatz solcher mobilen LKW-Sperren beunruhigt mich jedoch, dass sich immer mehr Menschen mit diesen Zuständen abzufinden scheinen. Die Angst vor dem Terror darf nicht zur Normalität werden. Wenn Terror und Gewalt der Preis für eine Politik der offenen Grenzen sind, dann muss diese falsche Politik sofort beendet werden. Angesichts der sich stetig verschlechternden Sicherheitslage in Deutschland gilt es, die Forderungen der AfD endlich umzusetzen und unsere Grenzen wirksam zu schützen.“

Aktuelles

Nachrichten aus und um Schwerin

Unbekannte beschädigen Türschloss des AfD-Büros in Schwerin

08.08.2017  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Schwerin (ots) -

Unbekannte Täter beschädigten zwischen dem 7. und 8. August 2017 zwei Mal die Türschlösser des AfD-Büros in der Schweriner Friedrich-straße. Eine Hinweisgeberin teilte mit, dass in einem der beiden Fälle die Schlösser durch die eingeführte Substanz so beschädigt wurden, dass ein Austausch veranlasst werden musste.
Auch das Türschloss eines dort befindlichen Mehrfamilienhauses wurde durch den oder die Täter zugeschmiert, so dass die Bewohner durch die Sachbeschädigung in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die Kriminalpolizei ermittelt. Hinweise zur Tat oder zu den Tätern nimmt die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock unter der Telefonnummer 038208 888 2222, jede andere Polizei-dienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Fahrradfahrer belästigt Kinder - Polizei dankt engagierten Zeugen

08.08.2017  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Mühlen Eichsen/Goddin (ots) - Am Samstag, den 5. August 2017 gegen
15 Uhr nahm ein zunächst unbe-kannter Mann auf dem Radweg zwischenMühlen Eichsen und Goddin sexuelle Handlungen vor Kindern vor. Ein 13 und zwei 12 Jahre alte Mädchen gingen auf dem Radweg entlang, als sich ihnen ein Mann auf dem Fahrrad näherte.

Auf Höhe der Kinder hielt er an und nahm vor den Augen der Kinder sexuelle Handlungen an sich vor. Anschließend entfernte er sich in Richtung Mühlen Eichsen.
Den drei Mädchen gelang es daraufhin, so auf sich aufmerksam zu machen, dass ein Autofahrer anhielt. Nach den Schilderungen der Kinder verblieb die Beifahrerin bei ihnen, während der Fahrer dem
mutmaßlichen Täter folgte. Er konnte wenig später von dem Zeugen, der noch weitere Personen um Hilfe gebeten hatte, angehalten, jedoch nicht festgehalten werden. Aufgrund der guten Personen-beschreibung und dank des coura-gierten Einsatzes der Zeugen, gelang es der Polizei den Tatver-dächtigen noch am gleichen Tag zu identifizieren. Weitere Ermittlun-gen führt nun die Kriminalpolizei-inspektion Schwerin.

Dieb im Schlosspark-Center nach Widerstand im Gewahrsam

08.08.2017  | PP HRO  | Polizeipräsidium Rostock

Schwerin (ots) - Mit einer neuen und unbezahlten Hose am Leib
verließ am gestrigen Abend ein alkoholisierter Ladendieb ein
Fachgeschäft im Schlossparkcenter. Der Verkäufer erkannte den Mann
vor dem Haupteingang und informierte die Streife auf dem Marienplatz.
Zusammen ging es zurück in das Fachgeschäft. Hier halfen die Beamten dem Ladendieb beim Umziehen, seine alte Hose lag noch in der Umkleidekabine.

Zur Klärung der Identität des Tat-verdächtigen wurde dieser zum Streifenwagen begleitet. Auf dem Weg dorthin griff der 27-Jährige die Beamten an. Diese brachten ihn mit einfacher körperlicher Gewalt unter Kontrolle. Nach Beendigung der
polizeilichen Maßnahmen wurde der Ladendieb in die Erstaufnahme-einrichtung nach Stern-Buchholz gefahren, da sich hier zurzeit seine Unterkunft befindet.
Die Randale ging vor Ort weiter, der Mann wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen und ver-brachte die Nacht im Revier. Ein
Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Diebstahl und Beleidigung wurde eingeleitet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SN Schweriner Nachrichten